BESCHRIFTUNG & GRAVUR

Individuelle Beschriftungen, Markierungen und Kennzeichnungen

Auf Wunsch liefern wir alle Standard-Gehäuse in einem angepassten und kundenspezifisch gestalteten Erscheinungsbild. Die optische Anpassung an Ihr Corporate Design kann durch die Anbringung des Firmenlogos, eine individuelle Beschriftung, spezielle Markierungen oder Gravuren erfolgen. Basierend auf Ihren Angaben zu späteren Umweltbedingungen, gewünschten Farben und Druckumfang und den Materialien des ausgewählten Gehäuses kommen unterschiedliche Verfahren der Oberflächenbehandlung zum Einsatz. Im Detail bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten an:

  • Digitaldruck
  • Siebdruck
  • Tampondruck
  • Laserbeschriftung
  • Gravur
  • Lackieren
  • Pulverbeschichten
  • EMV-Beschichten
Schaltschrank für die Regelungstechnik und Steuerungstechnik, als Zählerschrank.
Gehäuse mit Druckknöpfen für den Maschinenbau mit hoher IK Klasse

VORBEREITUNG AUF DIE OBERFLÄCHENBEARBEITUNG

Die Bearbeitung der Oberflächen unserer Kunststoff- und Metallgehäuse setzt eine professionelle Vorbereitung der Werkstoffe voraus. Die Vorbehandlung umfasst meinst folgende Schritte:

  • Abschleifen: dient der Optik, ggf. Vorbereitung auf spezielle Verfahren z.B. Siebdruck
  • Sandstrahlen: Schaffung einer optimalen Oberfläche, ggf. inkl. Spachteln
  • Reinigung: chemische Reinigung der Gehäuse, Entfernen von Schmutzpartikeln und Fetten
  • Korrosionsschutz: Passivierung des Gehäuses bzw. Auftragen eines Korrosionsschutzes
  • Abkleben: in Vorbereitung der Lackierung, Beschichtung der definierten Flächen

DIGITALDRUCK

In der Vergangenheit wurden Bedruckungen oder Beschriftungen von Industriegehäusen meist mittels Tampondruck oder Gravur durchgeführt. Diese bewährten Verfahren haben jedoch Grenzen in Puncto Farbvielfalt, filigraner Darstellung und bei der Darstellung von Farbverläufen. Hier kommt der Digitaldruck zum Einsatz, welcher grundsätzlich auf allen Arten von Gehäusen Anwendung finden kann. Mittels Digitaldruck können mit geringen Initialkosten ausdrucksstarke Designs, farbintensive Bilder und große Farbspektren dargestellt werden. Dieses Druckverfahren eignet sich für Muster, Kleinserien oder auch Großserien mit wechselnden Layouts.

Der Digitaldruck hat zusätzlich den Vorteil, dass Druckvorlagen schnell geändert werden können und dass auch extravagante Anforderungen seitens der Kunden keine Grenzen gesetzt sind. Auch pragmatische Erklärungen oder Anleitungen zur Verwendung der Geräte können aufgedruckt werden. Je nach Größe der Drucker und abhängig von der Größe der Gehäuse können hierbei auch mehrere Gehäuse gleichzeitig bedruckt werden. Corporate Design auf höchstem Niveau – der Digitaldruck setzt hier neue Maßstäbe. Wir beraten Sie gern und setzen Ihre Ideen in die Tat um.

Die Gehäuse von Boxexpert können wir auch mittels Lasergravur beschriften
Gehäusesysteme für den Schaltschrankbau von BOXEXPERT

SIEBDRUCK

Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken. Zusätzlich können sowohl flache, als auch gewölbte Flächen bedruckt werden.

Ein Vorteil des Siebdrucks besteht darin, dass durch verschiedene Gewebefeinheiten der Farbauftrag variiert werden kann, so dass hohe Farbschichtdicken erreicht werden können. Im Vergleich zu anderen Druckverfahren ist die Druckgeschwindigkeit jedoch relativ gering und es gibt deutliche Einschränkungen bei stufenlosen Farbübergängen und fotorealistischen Darstellungen.

Haben Sie Fragen zum Siebdruckverfahren? Wir beraten Sie gern und informieren Sie über unser Leistungsspektrum in diesem Bereich.

TAMPONDRUCK

Der Tampondruck ist ein indirektes Tiefdruckverfahren, bei dem die Druckfarbe durch einen elastischen Tampon aus Silikonkautschuk von der Druckform auf den Bedruckstoff übertragen wird. Die Übertragung der Farbe auf das Material erfolgt durch Anpressen in unterschiedlichen Stärken. Das Druckbild, das übertragen werden soll, wird mit einem Positiv-Film (Offsetfilm) oder auch Mattfilm genannt, auf ein Klischee belichtet. Man unterscheidet Stahlklischees und Kunststoffklischees. Bei Stahlklischees wird das Druckbild in die Stahloberfläche geätzt. Stahlklischees finden bei wiederkehrenden Druckbildern mit sehr hohen Stückzahlen Verwendung. Dieses Klischee wird nach der Belichtung ausgewaschen. Als Ergebnis bleibt das belichtete Druckbild vertieft auf der Oberfläche des Klischees zurück. Die Vorbereitung für den Druckvorgang ist damit abgeschlossen.

Nachdem das Klischee auf der Maschine montiert wurde, läuft der mechanische Vorgang des Druckes ab. Dabei wird die Druckfarbe mit Hilfe einer Rakel aus Metall oder Kunststoff vor und zurück bewegt und über das Klischee mit Farbe geschwemmt. Bei einer Rückwärtsbewegung zieht ein Messer die Farbe wieder ab und lässt sie in der Vertiefung zurück. Anschließend setzt der Tampon auf diese Druckform auf, hebt unter Mitnahme von Druckfarbe wieder ab und fährt zum Bedruckstoff. Dort senkt sich der Tampon, passt sich der Form an und hinterlässt die Farbe (das Druckbild) auf dem Gehäuse. Bei einem Mehrfarbdruck wird dieser Farbgang in einem zweiten Durchlauf, mit einer anderen Farbe, wiederholt.

Der Vorteil dieser Druckübertragung besteht in der Verformbarkeit des Tampons, durch den das Bedrucken von gewölbten Flächen (konvex, konkav oder genarbt) möglich wird. Der Tampon nimmt aufgrund seiner Elastizität die Form des zu bedruckenden Körpers an und kann so ideal das Motiv auf den Bedruckstoff übertragen. Das Druckbild wird auf den Druckkörper übertragen. Die Farbübertragung auf den Bedruckstoff liegt auf Grund des Silikonöls im Tampon bei annähernd 100 %. Zudem können unterschiedlichste Größen in unterschiedlichsten Farben bedruckt werden.

Haben Sie Fragen zum Tampondruck? Wir beraten Sie gern und informieren Sie über unsere Möglichkeiten.

Gehäuse mit Druckknöpfen für den Maschinenbau mit hoher IK Schutzklasselasse
Die Gehäuse von Boxexpert können wir auch mittels Lasergravur beschriften

LASERBESCHRIFTUNG

Neben dem herkömmlichen Gravur-, und Druckverfahren bietet BOXEXPERT auch die Laserbeschriftung an. Unter Laserbeschriftung versteht man das Beschriften oder Markieren von Objekten mit Hilfe eines intensiven Laserstrahls. Im Gegensatz zum Laserdruck, bei dem mit einem schwachen Laserstrahl nur der Pigmentauftrag auf dem bedruckten Material gesteuert wird, wird bei der Laserbeschriftung das beschriftete Material selbst verändert. Das Verfahren und der Energieeinsatz hängen daher vom Material ab. Laserbeschriftungen sind wasser- und wischfest und sehr dauerhaft. Sie können schnell, automatisiert und individuell erzeugt werden, weshalb das Verfahren gerne zur Nummerierung von Einzelteilen verwendet wird. Mit Hilfe der Laserbeschriftung sind der gestalterischen Freiheit keine Grenzen mehr gesetzt. Diese Art der Oberflächenbearbeitung ist kostengünstig und umweltschonend, da keine zusätzlichen Werkzeuge eingesetzt werden müssen und für die Durchführung keine Zusatzstoffe oder Chemikalien benötigt werden.

 

Das Verfahren kann für ständig wechselnde Markierungen und Beschriftungen wie z.B. die Anbringung von QR-Codes, EAN-Codes oder fortlaufenden Seriennummern verwendet werden. Ein maßgeblicher Unterschied für den Endkunden ist die dauerhafte und fälschungssichere Anbringung der Laserbeschriftung. Im Gegensatz zu Aufdrucken oder Aufklebern ist sie nicht entfernbar und bietet selbst bei aggressiven Umweltbedingungen extreme Nutzungsdauern.

Geeignete Materialien: ABS, ASA+PC, PC, PA, PA GF, Aluminium

Sie haben Fragen zur Laserbeschriftung oder benötigen weitere Informationen? Das BOXEXPERT Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

GRAVUREN

Die Gravur ist eine spanende Bearbeitung, die lokal Material vom Werkstück abträgt. Ziel ist es, durch Abtragen von Material eine Oberflächenstruktur zu schaffen, die sich gegen den Hintergrund abhebt. Die mit den verschiedenen Formen von rotierenden Werkzeugen geschaffenen Vertiefungen können zusätzlich mit Farbpaste ausgelegt und optisch hervorgehoben werden. Durch Gravieren können Schriften, Abbildungen oder Umrandungen auf verschiedenen plastischen oder metallischen Untergründen erstellt werden. Mit dem Einsatz computergesteuerter Graviermaschinen können diverse Vektordateiformate eingesetzt werden. Die Vektordaten ermöglichen es eine verlustlose Replikation der Gravurmotive.
Durch die Gravur von Industriegehäusen ergeben sich für die Kunden verschiedene Vorteile, wie z.B. die dauerhafte und fälschungssichere Anbringung der Motive, welche auch den größten mechanischen Einwirkungen standhält.
Haben Sie Fragen zu individuellen Gravuren? Wir beraten Sie gern und informieren Sie über unser Leistungsspektrum in diesem Bereich.

Schrankkombinationen für den Anlagenbauer und die Haustechnik von BOXEXPERT
Unsere Boxexpert Metallgehäuse können wir in Ihren Farben liefern

LACKIEREN

Neben den bislang vorgestellten Beschriftungs- und Bedruckungsverfahren bietet BOXEXPERT ebenfalls das Lackieren von Oberflächen an. Um Kunststoff- oder Metallgehäuse noch individueller der Corporate Identity Ihres Unternehmens anzupassen, kann eine Veredlung durch Lackieren vorgenommen werden. Zur Verfügung stehen hierfür pulverförmige oder flüssige Lacke, welche mit Hilfe einer entsprechenden Mischanlage genau auf definierte RAL-Farben oder Pantone-Farbe angemischt werden. Je nach definierten Umgebungsbedingungen können UV-stabilisierte Lacke, antibakterielle Lacke oder auch ESD-Lacke verwendet werden. Es stehen verschiedene Glanzgrade, matte Lacke und sogar Metallic-Effekte oder Soft-Touch-Effekte zur Verfügung.
Sollten Sie Interesse an einer individuellen Lackierung haben, setzen Sie sich gern direkt mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf die Realisierung Ihres Projektes.

PULVERBESCHICHTEN

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren für unsere Metallgehäuse, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird. Eine typische Beschichtungsanlage besteht aus Oberflächenvorbehandlung (Reinigung und/oder Aufbringen einer Konversionsschicht), Zwischentrocknung, elektrostatischer Beschichtungszone und Trockner. Die Werkstücke werden dabei durch ein Fördersystem transportiert. Die zur Pulverbeschichtung verwendeten Pulverlacke bestehen im Allgemeinen aus trockenen, körnigen Partikeln, die zwischen 1 und 100 µm groß sind. Chemisch basieren diese meist auf Epoxid- oder Polyesterharzen, für bestimmte Anwendungsfälle auch auf Basis von Polyamid (Nylon), Polyurethan, PVC oder Acryl. Daneben sind Hybridsysteme verbreitet, die sowohl Epoxid- als auch Polyesterharze als Bindemittel enthalten.
Die Pulverbeschichtung bei BOXEXPERT erfüllt meist den Zweck der Verbesserung der Stoß- und Schlagfestigkeit und der Erhöhung der UV-Stabilität. Es stehen mehrere hundert Farben, unterschiedliche Glanzgrade und auch unterschiedliche Strukturen zur Verfügung.

Auch gemischte Farben sind auf Ihrem Metallgehäuse möglich.
Die Gebäudetechnik benötigt Wandgehäuse zur Steuerung von Heizungsanlagen.

EMV-BEDAMPFUNG

Der Schutz der im Gehäuseinneren verbauten Geräte vor elektromagnetischen Störeinflüssen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Oftmals müssen aus Platzgründen sensible Steuerungen oder Messsysteme in der Nähe von emittierenden Komponenten angebracht werden, wobei ein Schutz der inneren Bauteile hierbei unerlässlich wird. Bei der Beschichtung von Kunststoffgehäusen mit EMV-Leitlack wird eine elektrisch leitende Schicht aus Kupfer, Nickel, Graphit oder aus mit Silber metallisiertem Kupfer auf die Gehäuseteile aufgebracht. Alle nicht zu beschichtenden Flächen werden vor der Beschichtung abgeklebt. Bevorzugt wird ein UL-gelisteter EMV-Leitlack auf Kupferbasis eingesetzt, welcher über sehr gute Dämpfungseigenschaften verfügt und hohe elektromagnetische Absorption über einen breiten Frequenzbereich gewährleistet. Die Abschirmwirkung der Schichten hängt direkt vom Flächenwiderstand der Schicht ab. Die Eigenschaften der Kunststoffe der verwendeten Gehäuse werden durch die EMV-Beschichtung nicht verändert.
Auch für unsere Aluminiumgehäuse der Serie Alster bieten wir Möglichkeiten der EMV-Abschirmung an. Zwar ist die Schirmung auf Grund des Materials bereits deutlich höher als bei Kunststoffgehäusen, jedoch können auch hier Störeinflüsse durch hohe Frequenzen auftreten. Gern beraten wir Sie zu diesem Thema ausführlich zu den vorhandenen Möglichkeiten.

BOXEXPERT SUPPORT

Sie haben Fragen?

Unsere Mitarbeiter sind über den Chat und über das Kontatkformular für Sie erreichbar und beantworten Ihnen gerne alle Fragen.

SCHICKEN SIE UNS IHRE NACHRICHT





KONTAKT INFORMATIONEN

BOXEXPERT.DE
Grützmühlenweg 46
22339 Hamburg
Deutschland

040 53 80 92 10
040 53 80 92 86

Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen und lassen Sie sich über neue Produkte informieren.